GED 1 – Dimensionen der Ganzheit

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Ausschnitt_T_2

Unser SEIN stellt die Basis und den Ausgangspunkt für die Veränderung anderer Menschen dar. Hierzu sind die „sechs Dimensionen der Ganzheit“ (Eugen Sinner) von besonderer Bedeutung.

Es geht nicht darum, anderen Menschen Ratschläge zu erteilen oder ihnen etwas beizubringen. Wir können lediglich ein Umfeld schaffen, in dem der andere Mensch sein innewohnendes Potenzial entfalten kann. Für die Gestaltung des Umfelds bieten Erkenntnisse aus dem Konstruktivismus (Stabilität/Instabilität) ein hilfreiches Instrumentarium.

Die Inhalte im Einzelnen
- Die Dimensionen der Ganzheit
- Leibscan (nach Eugen Sinner)
- Leibzentrierung (nach Eugen Sinner)
- Das ICH und die einzelnen Dimensionen
- Sein und Tun – Achtsamkeitsatmung
- Heute bin ich … ein “Spiel” mit Gefühlen
- “Meine” Ganzheit: Aufstellung mit Symbolen

Online-Tagesveranstaltung

Da mein geplantes Seminar in diesem Jahr ausfallen musste, biete ich eine veränderte Version zu diesem Thema als Online-Veranstaltung an.
Die Inhalte im Einzelnen
- Die Dimensionen der Ganzheit
- Leibscan (nach Eugen Sinner)
- Aufstellung der “Ganzheit” im Plenum als Präsentation
- Aufstellungen der “Ganzheit” in 2-er-Gruppen, damit jede/r TeilnehmerIn eine eigene Aufstellung machen kann.

Onlinetermin

29. Mai 2021 (Samstag)

Dauer

1 Tag, 8 Unterrichtsstunden
von 9.00 – ca. 16.00 Uhr (1 Stunde Mittagspause)

Kosten

100 EUR (inkl. 19 % Ust.)